Navigation

Neue Publikation: Jochen Hoffmann – Verbraucherkollisionsrecht unter der Geoblocking-Verordnung, JZ 2018, S. 918-926

Die Geoblocking-Verordnung vom 28. Februar 2018 verbietet nicht nur die technische Beschränkung des Zugangs zu einer Webseite aufgrund des Aufenthaltsorts des Nutzers, sondern enthält auch ein weitreichendes Diskriminierungsverbot sowie eine Art Auslegungsregel für die Anwendung von Art. 6 Rom I-VO und Art. 17 Abs. 1 lit. c Brüssel Ia-VO. Der Beitrag analysiert deren kollisions- und zuständigkeitsrechtliche Konsequenzen und zeigt auf, dass die Neuregelung zu einem Paradigmenwechsel bezüglich des „Ausrichtens“ einer (gewerblichen) Tätigkeit auf einen oder mehrere Staat(en) führt.