Seiteninterne Suche

Lehrstuhlteam

Dr. David Bartlitz

 

bartlitz

Dr. jur. David Bartlitz

  • Organisation: Institut für Wirtschafts- und Arbeitsrecht
  • Abteilung: Lehrstuhl für Wirtschaftsprivatrecht
  • Adresse:
    Raum FG 0.021
  • Telefonnummer: +49-911-5302-9117
  • E-Mail: david.bartlitz@fau.de
  • Sprechzeiten: Termine nach Vereinbarung

 

 

 

  • Kernzivilrecht
  • Gesellschaftsrecht
  • Wirtschaftsrecht
  • Europäisches Privatrecht
  • Historische Entwicklung des Privatrechts
  • Geboren in Nürnberg (1987)
  • Abitur am Melanchthon-Gymnasium Nürnberg (humanistisches Gymnasium) (2006)
  • Wehrdienst als Stationsausbilder bei der Luftwaffe (2006–2007)
  • Studium der Rechtswissenschaft an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg als Stipendiat der Studienstiftung des Deutschen Volkes, des Max Weber-Programms Bayern und des Leonardo-Kollegs der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (2007–2012)
  • Erste Juristische Prüfung am Prüfungsort Erlangen-Nürnberg (Prüfungstermin 2012/II)
  • Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Wirtschaftsprivatrecht der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (seit 2013)
  • Promotion bei Professor Dr. Jochen Hoffmann als Promotionsstipendiat der Studienstiftung des Deutschen Volkes (2013–2016)

Monographie:

Kommentierungen:

  • §§ 109–130b HGB (Innen- und Außenrechtsbeziehungen der OHG), in: Heymann, Ernst (Begr.): Handelsgesetzbuch, Bd. 2: §§ 105–237, 3. Aufl., de Gruyter, Berlin, in Vorbereitung für 2017 (zusammen mit Volker Emmerich und Jochen Hoffmann).
  • §§ 373–382 HGB (Recht des Handelskaufs), in: Heymann, Ernst (Begr.): Handelsgesetzbuch, Bd. 4: §§ 343–475h, 3. Aufl., de Gruyter, Berlin, in Vorbereitung für 2017 (zusammen mit Jochen Hoffmann).

Aufsätze:

  • Der Begriff des Konsenses im römischen Kaufrecht, in: Journal on European History of Law (JEHL) 2/2013, S. 53–59.
  • Der philosophisch argumentierende Jurist – Versuch einer philosophischen Deutung der Irrtumskategorien des römischen Kaufrechts, in: Journal on European History of Law (JEHL) 1/2014, S. 31–38.
  • Zeitenwende: Aufklärungspflicht auch über Innenprovisionen, in: Zeitschrift für Wirtschaftsrecht (ZIP) 32/2014, S. 1505–1513 (zusammen mit Jochen Hoffmann).
  • Die Verjährung des Anspruchs auf Rückerstattung des Bearbeitungsentgelts, in: Zeitschrift für Bankrecht und Bankwirtschaft (ZBB) 4/2014, S. 233–243.
  • Erläuterungs- und Bonitätsprüfungspflicht im Verbraucherkreditrecht, in: Wertpapier-Mitteilungen (WM) 49/2014, S. 2297–2304 (zusammen mit Jochen Hoffmann).
  • Die Rückforderung unzulässiger Bearbeitungsentgelte im Spannungsfeld von Rechtsfrieden und Verbraucherschutz, in: Zeitschrift für Bank- und Kapitalmarktrecht (BKR) 1/2015, S. 1–8.
  • Die Sanktionierung von Verstößen gegen die Erläuterungs- und Bonitätsprüfungspflicht im Verbraucherkreditrecht, in: Wertpapier-Mitteilungen (WM) 8/2016, S. 344–352.
  • Die Kündbarkeit von Bausparverträgen, in: Zeitschrift für die gesamte Privatrechtswissenschaft (ZfPW) 1/2017, S. 109–128.

Entscheidungsanmerkungen:

  • Sanktionen bei mangelnder Bonitätsprüfung durch den Kreditgeber bei Verbraucherkrediten. Anmerkung zu EuGH, Urt. v. 27. 3. 2014 – C-565/12, in: Neue Juristische Wochenschrift (NJW) 27/2014, S. 1944–1945.
  • Wirksamkeit von Bearbeitungsentgelten in Darlehensverträgen mit Unternehmern. Anmerkung zu LG Kleve, Urt. v. 18. 8. 2015 – 4 O 13/15, in: Entscheidungen zum Wirtschaftsrecht (EWiR) 22/2015, S. 691–692.
  • Keine Verwirkung des Rechts zum Widerruf trotz Erklärung erst zwei Monate nach Darlehensrückführung und Zahlung einer Vorfälligkeitsentschädigung. Anmerkung zu OLG Frankfurt a.M., Urt. v. 27. 1. 2016 – 17 U 16/15, in: Entscheidungen zum Wirtschaftsrecht (EWiR) 8/2016, S. 225–226.
  • The development of the European Integration using the example of the EU banking union, PhD-Meeting, Studienstiftung des deutschen Volkes / Universidade de Lisboa, Lissabon, 16. Juni 2014.
  • The Single Supervisory Mechanism – a new quality to European banking supervision?, International Business Presentations, FAU Erlangen-Nürnberg, Nürnberg, 12. Januar 2015.
  • Die Einsichtsfähigkeit des Menschen als Kriterium zivilrechtlicher Verantwortlichkeit, PhD-Meeting, Studienstiftung des deutschen Volkes / European University Institute, Florenz, 3. Juli 2016.
  • Studienstipendium des Max Weber-Programms des Freistaates Bayern zur Hochbegabtenförderung nach dem Bayerischen Eliteförderungsgesetz (2007-2011)
  • Stipendium des Leonardo-Kollegs der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (2007-2011)
  • Studienstipendium der Studienstiftung des deutschen Volkes (2008-2012)
  • Preis des Vereins der Alumni der Juristischen Fakultät Erlangen für die beste Juristische Universitätsprüfung im Prüfungstermin 2012/II (2013)
  • Promotionspreis des Fachbereichs Rechtswissenschaft der Rechts- und Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg für die Dissertation: „Die Haftung des Kommanditisten auf der Grundlage kapitalgesellschaftsrechtlicher Prinzipien“ (2016)
  • Kulturpreis Bayern für die Dissertation: „Die Haftung des Kommanditisten auf der Grundlage kapitalgesellschaftsrechtlicher Prinzipien“, vergeben durch die Bayernwerk AG und das Bayerische Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst (2016)
  • Aktiengesellschaften und Kapitalmarktrecht – Vorlesung: Termine s. UnivIS, FG 3.023.
  • Vorbesprechungen: Hauptseminar Wirtschaftsrecht