Navigation

Neue Veröffentlichung: Simon Horn, Grenzüberschreitende Musterfeststellungsklagen, ZVglRWiss 118 (2019), S. 314–340

Die Zeitschrift für Vergleichende Rechtswissenschaft (ZVglRWiss) hat in Heft 3 des 118. Bandes (2019) einen Archivaufsatz von Herrn Simon Horn veröffentlicht. Der Beitrag untersucht, unter welchen Voraussetzungen die zivilprozessuale Musterfeststellungsklage eine internationale Beteiligung ermöglicht. Aus dem Zusammenspiel der §§ 606 ff. ZPO und der Brüssel Ia-VO (VO (EU) Nr. 1215/2012) ergeben sich vielfältige Möglichkeiten grenzüberschreitender Musterfeststellungsklagen, die grundsätzlich eine internationale Beteiligung in allen Rollen erlauben. Die Brüssel Ia-VO ist jedoch auf kollektive Verfahren nicht zugeschnitten und die Musterfeststellungsklage überdies aus einer nationalen Perspektive entworfen worden, die die Probleme internationaler Beteiligung nur unzureichend berücksichtigt. Daher werfen solche grenzüberschreitenden Musterfeststellungsklagen eine Reihe von Fragen und Problemen – insbesondere betreffend die internationale Zuständigkeit, grenzüberschreitende Rechtshängigkeit und grenzüberschreitende Urteilsanerkennung – auf, die in dem vorliegenden Aufsatz diskutiert und beantwortet werden.